VM 049414

Ein Hauch von Anarchie

Beim Roten Punkt im Einsatz: Auch technische Geräte haben ihren Platz in der Geschichte – so dieses Megaphon. Es trägt einen Aufkleber „Fahrpreiserhöhung? Nein!“ und wurde im Juni 1969 unter anderem vom Kabarettisten Dietrich Kittner benutzt. Er war einer der Wortführer des Aktionsbündnisses „Roter Punkt“ gegen die Fahrpreiserhöhungen der damals noch privaten Üstra. Es kam zu Massenprotesten. Ein Hauch von Anarchie wehte durch die Stadt. „Üstra, Üstra Ungeheuer – erstens Scheiße, zweitens teuer“, lautete eine der Parolen bei den Demonstrationen, die am 12. Juni zur kompletten Einstellung des öffentlichen Nahverkehrs führten. Autofahrer klemmten rote Punkte hinter die Windschutzscheiben und nahmen Fahrgäste mit. Megaphone wurden dann auch gebraucht, um an den Haltestellen Fahrtziele auszurufen. Am 17. Juni beschloss der Rat einen Einheitstarif von 50 Pfennigen. Am 20. Juni nahm die Üstra den Betrieb wieder auf.                   

 

 

 

 

 

Maße (HxBxT): 24x35x25 cm Pate/Patin sein für: 200,00 €

Jetzt Objektpate werden Und ein Stück Hannover sichern
nach oben
Erstaunliche Objekte
1480 N. CHR.
URALTES OBJEKT:
DER
SIEBEN-MÄNNER-STEIN
90 MM
GANZ KLEINES OBJEKT:
DIE DOSE SPRENGEL
KAFFEE-KOLA
BÜRGERMEISTER-RAD
SKURILES OBJEKT:
KLAPPRAD „ESCORTE“
VON HERBERT SCHMALSTIEG