VM 021787

Generalfeldmarschall von Hindenburg

Paul von Hindenburg war ein geschickter Öffentlichkeitsarbeiter in eigener Sache. Nach dem Sieg über die russische Armee bei Tannenberg 1914 ließ er sich von ausgewählten Künstlern porträtieren. Neben den Malern Hugo Vogel und Wilhelm Petersen gehörte dazu der Bildhauer Franz Metzner (1870-1919), der Schöpfer der Skulpturen am Völkerschlachtdenkmal bei Leipzig. Während die Gemälde, besonders Vogels „Hindenburg und Ludendorff am Kartentisch“ (ebenfalls im Besitz des Historischen Museums) als Reproduktionen millionenfach hergestellt wurden, war Metzner weniger Erfolg beschieden. Seine Arbeit fand nicht die Zustimmung Hindenburgs. Immerhin wurde die Büste von dem hannoverschen Rentier Theodor Bahlsen gekauft, der sie der Stadt Hannover schenkte.

Maße (HxBxT): 67x25x35 cm Pate/Patin sein für: 500,00 €

Jetzt Objektpate werden Und ein Stück Hannover sichern
nach oben
Erstaunliche Objekte
1480 N. CHR.
URALTES OBJEKT:
DER
SIEBEN-MÄNNER-STEIN
90 MM
GANZ KLEINES OBJEKT:
DIE DOSE SPRENGEL
KAFFEE-KOLA
BÜRGERMEISTER-RAD
SKURILES OBJEKT:
KLAPPRAD „ESCORTE“
VON HERBERT SCHMALSTIEG