VM 024752

Prinzessin Sophie Dorothea (1666 – 1726)

Dieses um 16680 entstandene Ölgemälde zeigt Sophie Dorothea, Herzogin von Braunschweig-Lüneburg, die besser unter dem unter dem Namen „Prinzessin von Ahlden“ bekannt ist. Unglücklich verheiratet mit ihrem Cousin Georg Ludwig, dem späteren britischen König Georg I., ging sie nach der Geburt ihrer Kinder (1683 und 1687) dann 1691 eine Affäre mit Philipp Christoph Graf von Königsmarck ein, einem Oberst der Leibgarde. Im Sommer 1694 plante Sophie Dorothea gemeinsam mit Königsmarck und ihrer Hofdame Eleonore von der Knesebeck die Flucht, aber der Plan ging schief: die Fluchtpläne wurden am Hof verraten und in der Nacht zum 11. Juli 1694 verschwand Königsmarck spurlos aus dem Leineschloss. Bis heute hat man keine Spur von ihm gefunden, er gilt als verschollen. Sophie Dorothea wurde auf Schloss Ahlden festgesetzt, die Ehe wurde geschieden und bis zu ihrem Tod durfte sie weder ihr Exil verlassen noch ihre Kinder jemals wiedersehen.

 

 

 

 

Maße (HxBxT): 73,4x60,4x5,5 cm Pate/Patin sein für: 1.000,00 €

Jetzt Objektpate werden Und ein Stück Hannover sichern
nach oben
Erstaunliche Objekte
1480 N. CHR.
URALTES OBJEKT:
DER
SIEBEN-MÄNNER-STEIN
90 MM
GANZ KLEINES OBJEKT:
DIE DOSE SPRENGEL
KAFFEE-KOLA
BÜRGERMEISTER-RAD
SKURILES OBJEKT:
KLAPPRAD „ESCORTE“
VON HERBERT SCHMALSTIEG