VM 056320

Ratlos in der Fremde ...

Ein verzweifelter junger Mann sitzt auf einem Koffer und weiß nicht, wie es weitergehen soll mit ihm. „So geht es dir im Auslande… ohne hinreichende Landes-, Sprach- und Fachkenntnisse“, warnte dieses Plakat aus der Zeit um 1920. Rat und Auskünfte bot das unter diesem Namen von 1919 bis 1924 bestehende Reichswanderungsamt an. Nach dem Ersten Weltkrieg hatte die Zahl der Auswanderer stark zugenommen. Von 1919 bis 1932 emigrierten mehr als 600 000 Deutsche in überseeische Gebiete. Der Höhepunkt war im Jahr 1923 mit 115 431 Auswanderern erreicht. Die Berliner Zentrale unterhielt Zweigstellen in verschiedenen Landesteilen. In Hannover konnten sich Interessierte an den Verein für Auswandererwohlfahrt wenden. Wahrscheinlich ist das Plakat von dort über Umwege in den Fundus des Historischen Museums geraten. Gesicherte Auskunft darüber finden sich in den Unterlagen nicht.

 

 

 

 

Maße (HxBxT): 71x47,3 cm Pate/Patin sein für: 100,00 €

Jetzt Objektpate werden Und ein Stück Hannover sichern
nach oben
Erstaunliche Objekte
1480 N. CHR.
URALTES OBJEKT:
DER
SIEBEN-MÄNNER-STEIN
90 MM
GANZ KLEINES OBJEKT:
DIE DOSE SPRENGEL
KAFFEE-KOLA
BÜRGERMEISTER-RAD
SKURILES OBJEKT:
KLAPPRAD „ESCORTE“
VON HERBERT SCHMALSTIEG