L 000122

Willkomm der Schneider

Anlässlich der regelmäßigen Zusammenkünfte der Handwerksmeister, ebenso aber auch bei geselligen Anlässen, fand ein ritueller Umtrunk statt. Dazu diente ein großer Deckelpokal, „Willkomm“ genannt, der herumgereicht wurde.
Der Willkomm der Schneider ist eine Arbeit des Goldschmiedes Hinrich Sädeler aus dem Jahr 1665, der auch den hannoverschen Schützenwillkomm schuf. Er war ursprünglich, so sagt es eine Inschrift, der Willkomm der Schneidergesellen. Wenn ein Handwerk groß genug war, sodass es viele Gesellen gab, bildeten diese eine eigene Bruderschaft. Sie bot den wandernden Gesellen Heimat, half bei Arbeitssuche und Krankheit und gab Kampfkraft in Auseinandersetzungen mit den Meistern. Zu einem unbekannten Zeitpunkt löste sich die Gesellenschaft der Schneider in Hannover auf. Ihr Willkomm wurde nun Eigentum der Meister.

Maße (HxBxT): 55,4 x 15,5 cm Pate/Patin sein für: 500,00 €

Jetzt Objektpate werden Und ein Stück Hannover sichern
nach oben
Erstaunliche Objekte
1480 N. CHR.
URALTES OBJEKT:
DER
SIEBEN-MÄNNER-STEIN
90 MM
GANZ KLEINES OBJEKT:
DIE DOSE SPRENGEL
KAFFEE-KOLA
BÜRGERMEISTER-RAD
SKURILES OBJEKT:
KLAPPRAD „ESCORTE“
VON HERBERT SCHMALSTIEG