VM 008119

Seine Majestät lässt grüßen…!

Dieses große Ölgemälde des letzten hannoverschen Königs auf englischem Thron verdanken wir einem waschechten Hannoveraner Maler aus einer berühmten Künstlerfamilie: Edmund Koken. Es zeigt Ernst August, König von Hannover, geboren im Londoner Buckingham Palace, in Husarenuniform mit umgehängten Pelz samt Schärpe und Orden. Der Herrscher, der 1794 in der Schlacht von Tourcoing sein linkes Auge verloren hatte, war äußerst unbeliebt und galt als „erzreaktionär“; untrennbar mit seiner Regentschaft ist der vielbeachtete Protest der „Göttinger Sieben“ gegen die Aufhebung der Verfassung durch den König verbunden. In Hannover hat er dagegen bis heute eine wichtige Funktion: in Form des Reiterstandbildes auf dem Ernst-August-Platz vor dem Bahnhof und damit als beliebter Treffpunkt „unterm Schwanz“.

Maße (HxBxT): 92,5x80x4 cm Pate/Patin sein für: 1000,00 €

Jetzt Objektpate werden Und ein Stück Hannover sichern
nach oben
Erstaunliche Objekte
1480 N. CHR.
URALTES OBJEKT:
DER
SIEBEN-MÄNNER-STEIN
90 MM
GANZ KLEINES OBJEKT:
DIE DOSE SPRENGEL
KAFFEE-KOLA
BÜRGERMEISTER-RAD
SKURILES OBJEKT:
KLAPPRAD „ESCORTE“
VON HERBERT SCHMALSTIEG