VM 050696

Die Unvergessene

Hannovers populärste Königin: Das posthum entstandene Ölgemälde zeigt Königin Friederike (1778 – 1841), Gemahlin von König Ernst August, in ihren letzten Lebensjahren. Friederike hatte den britischen Prinzen nach Zustimmung des Londoner Parlaments 1815 in dritter Ehe geheiratet. 1837, mit dem Ende der Personalunion mit Großbritannien, trat Ernst August sein Amt als König von Hannover an. Einziges Kind aus der Ehe mit Friederike war der spätere König Georg V. von Hannover. Friederike starb wie ihr Mann im Alten Palais an der Leinstraße, wurde zunächst in der Gruft unter der Schlosskirche beigesetzt und 1851 in das von Laves geschaffene Mausoleum im Berggarten überführt. An Friederike erinnern in Hannover unter anderem das Friederikenstift, die Friederikenbrücke über die Graft, das Königinnendenkmal an der Eilenriede (zusammen mit ihrer Schwester Luise) und der Friederikenplatz.

Maße (HxBxT): 114x96 cm Pate/Patin sein für: 1000,00 €

Jetzt Objektpate werden Und ein Stück Hannover sichern
nach oben
Erstaunliche Objekte
1480 N. CHR.
URALTES OBJEKT:
DER
SIEBEN-MÄNNER-STEIN
90 MM
GANZ KLEINES OBJEKT:
DIE DOSE SPRENGEL
KAFFEE-KOLA
BÜRGERMEISTER-RAD
SKURILES OBJEKT:
KLAPPRAD „ESCORTE“
VON HERBERT SCHMALSTIEG