VM 067812

Mit Feder und Tinte… am Schreibpult

Mit Feder, Tinte und Siegel wurde an diesem massiven Schreibpult aus Eichenholz aus dem 16 Jahrhundert gearbeitet. Neben zahlreichen Einkerbungen weist es auf der schrägen Schreibplatte folgenden Schriftzug auf: „anno domini 1531“.
Bereits im 13. Jahrhundert führte man in der Ratsverwaltung das Prinzip der Schriftlichkeit ein. Im Rathaus von Hannover gab es spätestens seit Mitte des 15. Jahrhunderts eine „Schreiberey“. Der Stadtschreiber war Leiter der städtischen Kanzlei und stand an der Spitze der Stadtverwaltung. Er führt neben den Stadtbüchern auch die Protokolle in den Rats- und Gerichtssitzungen, fertigte Urteile und städtische Urkunden. Oft wurde er bei diesen Tätigkeiten durch Hilfsschreiber und Kanzleischüler unterstützt.

Maße (HxBxT): 107x99x77 cm Pate/Patin sein für: 500,00 €

Jetzt Objektpate werden Und ein Stück Hannover sichern
nach oben
Erstaunliche Objekte
1480 N. CHR.
URALTES OBJEKT:
DER
SIEBEN-MÄNNER-STEIN
90 MM
GANZ KLEINES OBJEKT:
DIE DOSE SPRENGEL
KAFFEE-KOLA
BÜRGERMEISTER-RAD
SKURILES OBJEKT:
KLAPPRAD „ESCORTE“
VON HERBERT SCHMALSTIEG