L 000474

Stolz der Schützen

Das Prunkstück: Ältestes Stück des hannoverschen Schützensilbers ist dieser 1665 gestiftete Schafferpokal, auch Schützenwillkomm genannt. Der silberne Pokal ist von außen teilweise, von innen ganz vergoldet. Er war bis Anfang des 20. Jahrhunderts in Gebrauch. Auf dem Deckel weist eine Heroldsfigur mit Fahne und hannoverschem Taler als Schild auf die wehrhaften Ursprünge des Schützenwesens hin. Im Deckel sind eingraviert Darstellungen des Schützenhauses, eines Schützen mit Muskete und einer Zielscheibe zieren die Innenseite des Deckels. Eingraviert sind die Namen aller Schaffer (Verwalter des Schützenvermögens) von 1644 bis 1800. Benutzt wurde das edle Gefäß bei besonderen feierlichen Anlässen. Eine Inschrift nennt zweier Schaffer als Stifter und den Rat der Stadt als Geldgeber. Auch Stadtdirektor Heinrich Tramm, der Vater des Rathausneubaus, soll einst aus diesem Pokal getrunken haben.

Maße (HxBxT): 66,5 cm hoch Pate/Patin sein für: 1000,00 €

Jetzt Objektpate werden Und ein Stück Hannover sichern
nach oben
Erstaunliche Objekte
1480 N. CHR.
URALTES OBJEKT:
DER
SIEBEN-MÄNNER-STEIN
90 MM
GANZ KLEINES OBJEKT:
DIE DOSE SPRENGEL
KAFFEE-KOLA
BÜRGERMEISTER-RAD
SKURILES OBJEKT:
KLAPPRAD „ESCORTE“
VON HERBERT SCHMALSTIEG