VM 034627

Blick in die Altstadt: Altes Rathaus. Markplatzflügel und Köbelingerstraße mit Giebel und Dogenpalast

Blick in die Altstadt: Altes Rathaus. Markplatzflügel und Köbelingerstraße mit Giebel und Dogenpalast

Das Alte Rathaus war das erste Rathaus der Stadt Hannover. Es ist der älteste Profanbau der Stadt, dessen ältesten Gebäudeteile am Marktplatz und an der Marktstraße zusammen mit der Marktkirche die südlichste Gebäudegruppe der Norddeutschen Backsteingotik bilden.
Die Anfänge für diesen Bau beginnen bereits um 1320, zwischen 1350 und 1505 wird es mehrfach umgebaut und erweitert. Eine Bürgerinitiative verhinderte, dass das alte Rathaus Ende des 19. Jahrhunderts abgerissen wurde. Der Architekt Conrad Wilhelm Hase ließ das Gebäude von 1877 bis 1891 renovieren und den Zustand aus der Entstehungszeit wiederherstellen. Der Apothekerflügel wurde allerdings abgebrochen und durch den Dogenpalast ersetzt, ein Neorenaissance-Gebäude, in dem sich heute das Standesamt befindet.
Die Fotografie, die nach 1892 entstanden ist, zeigt einen Blick auf das Alte Rathaus an der Marktplatzseite. Vor dem Rathaus werden Stände für den Wochenmarkt auf- oder abgebaut. Kinder tummeln sich davor. Links vor der Fassade am Rathaus befindet sich eine Tafel (Vorläufer Litfaßsäule) mit der Aufschrift „Lokal-Anzeiger“ mit verschiedenen Werbeplakaten.

 

 

Maße (HxBxT): 21,5 x 28 cm Pate/Patin sein für: 100,00 €

Jetzt Objektpate werden Und ein Stück Hannover sichern
nach oben
Erstaunliche Objekte
1480 N. CHR.
URALTES OBJEKT:
DER
SIEBEN-MÄNNER-STEIN
90 MM
GANZ KLEINES OBJEKT:
DIE DOSE SPRENGEL
KAFFEE-KOLA
BÜRGERMEISTER-RAD
SKURILES OBJEKT:
KLAPPRAD „ESCORTE“
VON HERBERT SCHMALSTIEG