VM 029153

Gut geschützt

Dieses Kinderhäubchen aus feinem Tüll ist reich bestickt mit Blüten- und Blattornamenten.

Über das Mittelhaupt verläuft ein Streifenornament, die beiden Seiten sind in ähnlicher Form verziert. Der Säugling hatte den Tüll allerdings nicht direkt auf dem Kopf, ursprünglich wurde darunter ein gleichgeschnittenes Häubchen aus Baumwoll- oder Leinenstoff getragen.

Aufgrund ihrer kostbaren Ausführung lässt sich darauf schließen, dass es um 1850 in den Besitz einer wohlhabenden Familie gehörte. Nach der Familienüberlieferung stammt es aus dem Nachlass einer Frau, die 1846 heiratete. Vermutlich hat sie das Häubchen aufbewahrt, weil es zur Taufkleidung ihres ersten Kindes gehörte.

 

Maße (HxBxT): 17,2 cm Pate/Patin sein für: 200,00 €

Jetzt Objektpate werden Und ein Stück Hannover sichern
nach oben
Erstaunliche Objekte
1480 N. CHR.
URALTES OBJEKT:
DER
SIEBEN-MÄNNER-STEIN
90 MM
GANZ KLEINES OBJEKT:
DIE DOSE SPRENGEL
KAFFEE-KOLA
BÜRGERMEISTER-RAD
SKURILES OBJEKT:
KLAPPRAD „ESCORTE“
VON HERBERT SCHMALSTIEG