VM 049415

Lindener Samt

Dieses Plakat aus dem Jahr 1910 des Berliner Grafikers Franz Heinrich zeigt einen roten, zum Teil aufgerollten Stoffballen des „Lindener Samts“.
Der „Lindener Samt“ war das weltbekannte Produkt der Mechanischen Weberei in Hannover.
Das Unternehmen wurde 1837 als erstes dieser Art von den Bankiers A. Meyer und Alexander Cohen in Europa gegründet und trug maßgeblich zur Industrialisierung im Königreich Hannover bei. Ab Ende der 1840er Jahre kam es zum Aufschwung der Fabrik durch den Einsatz von modernen Webstühlen aus England, 1874 war das Unternehmen das größte dieser Art auf dem Kontinent. Nach wirtschaftlichen Schwierigkeiten in den 1920er Jahren kam es 1934 zu einem Neuanfang in bescheidenerem Umfang, 1943 wurde die Firma nahezu vollständig zerstört. Nach einem Neuanfang 1954 bestand das Unternehmen bis 1961 und nach dem Abriss der letzten Werksgebäude 1972 wurde an derselben Stelle das Ihmezentrum errichtet.

 

 

 

 

Maße (HxBxT): 47x94 cm Pate/Patin sein für: 100,00 €

Jetzt Objektpate werden Und ein Stück Hannover sichern
nach oben
Erstaunliche Objekte
1480 N. CHR.
URALTES OBJEKT:
DER
SIEBEN-MÄNNER-STEIN
90 MM
GANZ KLEINES OBJEKT:
DIE DOSE SPRENGEL
KAFFEE-KOLA
BÜRGERMEISTER-RAD
SKURILES OBJEKT:
KLAPPRAD „ESCORTE“
VON HERBERT SCHMALSTIEG