VM 050694

Pieta

Dieses Marienbild aus dem 15. (16.?) Jahrhundert mit dem Leichnam des vom Kreuz abgenommenen Jesus auf dem Schoß (auch „Pietà“, ital. für „Frömmigkeit, Mitleid“) bringt das Mitleiden Marias am Tod ihres Sohnes zum Ausdruck. Im Gegensatz zur der vom Spätmittelalter bis zum Barock ebenfalls oft dargestellten „Beweinung Christi“ nach der Kreuzabnahme liegt der Leichnam Jesu bei einer „Pietà“ immer in Marias Schoß.
Wie im Mittelalter befindet sich auch heute in jeder katholischen Kirche ein Altar, der Maria gewidmet ist.

Maße (HxBxT): 70x50,5x25,5 cm Pate/Patin sein für: 100,00 €

Jetzt Objektpate werden Und ein Stück Hannover sichern
nach oben
Erstaunliche Objekte
1480 N. CHR.
URALTES OBJEKT:
DER
SIEBEN-MÄNNER-STEIN
90 MM
GANZ KLEINES OBJEKT:
DIE DOSE SPRENGEL
KAFFEE-KOLA
BÜRGERMEISTER-RAD
SKURILES OBJEKT:
KLAPPRAD „ESCORTE“
VON HERBERT SCHMALSTIEG